2017

Spätsommerwanderung am 19. August 2017

Rolf Frauchiger-Maino

Treffpunkt war im Bahnhof Kaiseraugst um 10.00 Uhr am Vormittag. Oh Schreck,

Carmen und ich könnten nicht den Zug aus Lörrach um 09.07 Uhr im Bahnhof

Riehen nehmen um direkt zum Bahnhof SBB Basel benützen, weil zwischen dem

Badischem Bahnhof und dem Bahnhof Riehen ein riesiger Baum auf die

Stromleitung für S 6-Züge gestürzt war ohne Information an die wartende

Zugbenützer! Deswegen nahmen wir den grünen Tram zum Bahnhof SBB Basel.

Leider fuhr der Zug nach Kaiseraugst vor unsere Nase ab, sodass wir mit halbe

Stunde Verspätung zum Treffpunkt ankamen.

Mit grösstem Dank an den Wanderführer Martin Steinmann mit seinem alten, treuen

India-Jones-Hut und dem Präsident Adrian Steinnmann sowie an die Teilnehmer, die

auf uns mit voller Geduld warteten. Nach grossem Hallo und vielen Umarmungen mit

der Frage: “Wie geht es dir? Und Auch gut!” ging es weiter mit der Wanderung nach

Augusta Raurica.

Bevor alle 9 Teilnehmerin und 11 Teilnehmer mit 6 Hunde vom Gehörlosen-Verein

Basel 1912 losgingen, hielt Adrian einen kurzen Durchblick durch die römische

Geschichte, dass die Römer vor ca. 2070 Jahren Augusta Raurica bauten und so

weiter. Er musste noch Cervelat, Bratwürste und Brot sowie Mineralwasser besorgen

für uns und sagte, dass er uns wieder beim Grillplatz treffen. Es gab einen grossen

luftigen Applaus für Adrian.

Wir alle gingen mehr mit Plaudern und mit Lachen, als hätten wir alle viele Jahre uns

nicht mehr gesehen, auf dem schattigem Weg durch den Wald. Man sah überall viele

gefallene Ästen mit Blättern sowie gefallene Bäume (schon durchgesägt und prov.

am Wegrand aufgeräumt) wegen gestrigen schlimmen Regenstürme mit Böen. Für

Gerda auf ihrem elektrischen Rollstuhl sei ein Krampf, weil sie um jeden Hindernis

herum fuhren, auch wir müssten aufpassen, damit wir nicht auf die Nase fielen, hi hi

hi. Nachher ging es ohne Probleme für alle.

Ernst bat vor dem Tierpark, dass Martina einen Mitteilung an Adrian schicken, damit

er auch den Senf besorgen soll, weil der Senf doch sehr wichtig sei um die

Grillwürste zu geniessen. Martina schickte per Smartphon einen SMS an Adrian.

Dabei lachten wir alle herzlich.

Im römischen Tierpark bemerkten wir uns gemäss Infotafeln, dass wir in der

lebendige Vergangenheit stehen. Für diesen Tierpark wurden “alte” Rassen

ausgesucht, nämlich die Wollschweine, “Walliser” Landschafe, “Nera-Verzasca-

Ziegen”, hellbraune Esel mit dunkelbraunen Streifen vom Kopf bis zum Schwanz

sowie Federvieh mit vollen Federn am Fuss. Sogar wir alle hätten grosse Freude an

solche ”Urtiere“. Sogar alle Hunde schnüffelten herum an diese unbekannten Tiere,

hi hi hi.

Es wurde archäologisch bewissen, dass der römische Feldherr Munatius Plancus

unter Caesar um 44 v. Chr. im keltischen Rauriker die Kolonie Raurica gründete und

eine riesengrosse Landwirtschaft betrieben haben mit solche “Urtiere“. Aus der

Kolonie wurde eine grosse Stadt Augusta Raurica mit 15 000 Einwohner mit einer

Handelsmetropole nach Süden Italien sowie auch nach Gallien an die Donau innert

70 Jahren. Wegen Kriege mit Gallien und Kelten und schlimme Krankheiten sowie

einer Klimaverschlechterung mit Missernten wurden weite Teile der Stadt verlassen

im 4. Jahrhundert. Erst im 7. Jahrhundert mit dem Aufschwung der Stadt Basel

verkam der prächtige Ort Augusta Raurica zu einem kleinen Fischerdorf!

Nach dem Tierpark gingen wir weiter auf dem Weg mit Informationen der römischen

Geschichte im Abstand von 50 Meter bis zum Amphitheater. Z. Bsp.: Am Anfang

steht die Gründung der Raurica. Weiter in Abständen von ca. 50-70 Jahren und so

weiter bis zum 7. Jahrhundert. Beim Tafel um 330 Jahre nach Christus ist die

römische freie Wirtschaftshandel vorbei, weil die Bischöfe Zoll verlangten. Ich las nur

5 Information und wir alle schwatzten auf dem Weg mit ca. 60 Informationen einfach

vorbei als hätten wir keine Interesse an der römische Geschichte und möchten nicht

nochmals in die Schule, hi hi hi.

Im Amphitheater um die Mittagzeit machten wir grosse Pause. GVB offerierte

Grillwürste und Brot sowie Mineralwasser und den Senf. Adrian grillte für uns Klöpfer

und Bratwürste. Martin gab sich grosse Mühe mit so kleinem Messer den Riesenbrot

in Scheiben zu schneiden, hi hi hi. Martina umwickelte von ihr zu Hause frisch

gemachte Pizzateig um den Spiess um im Glut der Grillfeuer zu backen. Von zu

Hause schleppte ich meinen Rucksack mit den Sachen: grosse Multi-Mineralwasser,

vier Behälter mit Äpfeln, Gurken, Pflaumen, Tomaten, Papierservietten, 2

Plastikteller, Mini-Ovosport, Energiespender. Das alles assen meine liebe Carmen

und ich mit wunderbar gegrillten Würsten und Pizzabrot vom Grill. Im Rucksack

waren auch zwei Pullover sowie 2 Schirme und eine Schachtel Zigarre mit

Feuerzeug und Stumpen-Schere.

Vielen tausendmal Dank an Adrian und an seine liebe Martina für die Organisation

zum Essen. Es hätten uns sehr gemundet und der Ort war sehr schön und gemütlich,

es gab fliessendes Wasser, zwei Grillplätze sowie eine erstaunlich saubere Toilette

für Damen und Herren. Nach dem Essen fragte ich Martin, wie lange wir hier bleiben

und Martin sah auf seine Uhr, sagte mir, dass wir noch 1 Stunde und 15 Minuten Zeit

haben. Wunderbar sagte ich, dass ich gerne meine Zigarre rauchen möchte. Mit

einer Zigarre rauchend erforschte ich das Amphitheater und las die Info, dass hier

wirklich ein blutiges und brutales Vergnügen mit Gladiatoren auf Leben und Tod mit

13 000 Zuschauer gab. Dieses Theater ist so gebaut wird, damit die Zuschauer

schnell hinein- und hinausgelangen konnten. Unglaublich aber wahr, bedenke bitte

bei uns im FCB-Joggeli gibt es wirklich Probleme mit Hin- und Ausgang.

Am Schluss bat Martin uns alle mit Hunde auf die Tribüne zu gehen um uns in

Gruppen zu fotografieren im Ring der Gladtiatoren. Es gab wirklich eine sehr schöne

Aufnahme in Erinnerung an diesem wunderschönen und sehr gemütlichen Ausflug.

Um 14.30 Uhr verliessen wir den Rastplatz und gingen einwenig zurück hinauf und

dann hinunter zum Theater Augusta Raurica und zum Römerhof. Wir alle warteten

dort auf die arbeitende Töchter Laura von Adrian. Es war eine langsame

Spaziergang mit Plaudereien, obwohl wir alle auf dem Rastplatz eine Philosophie,

Diskussion, Erzählen und Schwätzerei führte. Unglaublich, aber wahr, wir

Gehörlosen von Basel -Region sind geborene Redner, hi hi hi.

Dann gingen wir alle ganz langsam hinunter auf dem schmalen Trottoir bis zur

Hauptstrasse, dann zum Bahnhof Kaiseraugst zum Einkehr im Garten-Restaurant

“Bahnhöfli“. Dort waren wir wieder vollzählig inkl. Hunde. Zu unsere allgemeine

Überraschung offerierte der Verein GVB für 20 Personen Getränke und Eisbecher.

Nach dem Einkehr wollten 6 Personen früher nach Hause. Für den geblieben 12

Personen schenkte ich eine Runde aus meinem frohem Herz. Vom Anfang bis zum

Schluss blieb der alte India-Jones-Hut auf dem Kopf von Martin, alle Teilnehmer und

Hunde dankten ihm für seine tolle Organisation an diesem unvergesslichen und

lustigen Ausflug.

Damit endete meine Erzählung, hi hi hi.

Wandern_001
Wandern_001 Wandern_001
Wandern_002
Wandern_002 Wandern_002
Wandern_003
Wandern_003 Wandern_003
Wandern_004
Wandern_004 Wandern_004
Wandern_005
Wandern_005 Wandern_005
Wandern_006
Wandern_006 Wandern_006
Wandern_007
Wandern_007 Wandern_007
Wandern_008
Wandern_008 Wandern_008
Wandern_009
Wandern_009 Wandern_009
Wandern_010
Wandern_010 Wandern_010
Wandern_011
Wandern_011 Wandern_011
Wandern_012
Wandern_012 Wandern_012
Wandern_013
Wandern_013 Wandern_013
Wandern_014
Wandern_014 Wandern_014
Wandern_015
Wandern_015 Wandern_015
Wandern_016
Wandern_016 Wandern_016
Wandern_017
Wandern_017 Wandern_017
Wandern_018
Wandern_018 Wandern_018
Wandern_019
Wandern_019 Wandern_019
Wandern_020
Wandern_020 Wandern_020
Wandern_021
Wandern_021 Wandern_021
Wandern_022
Wandern_022 Wandern_022
Wandern_023
Wandern_023 Wandern_023
Wandern_024
Wandern_024 Wandern_024
Wandern_025
Wandern_025 Wandern_025
Wandern_026
Wandern_026 Wandern_026
Wandern_027
Wandern_027 Wandern_027
Wandern_028
Wandern_028 Wandern_028
Wandern_029
Wandern_029 Wandern_029
Wandern_030
Wandern_030 Wandern_030
Wandern_031
Wandern_031 Wandern_031
Wandern_032
Wandern_032 Wandern_032
Wandern_033
Wandern_033 Wandern_033
Wandern_034
Wandern_034 Wandern_034
Wandern_035
Wandern_035 Wandern_035
Wandern_036
Wandern_036 Wandern_036
Wandern_037
Wandern_037 Wandern_037
Wandern_038
Wandern_038 Wandern_038
Wandern_039
Wandern_039 Wandern_039
Wandern_040
Wandern_040 Wandern_040
Wandern_041
Wandern_041 Wandern_041
Wandern_042
Wandern_042 Wandern_042
Wandern_043
Wandern_043 Wandern_043
IMG-20170819-WA...
IMG-20170819-WA0024 IMG-20170819-WA0024
IMG-20170823-WA...
IMG-20170823-WA0005 IMG-20170823-WA0005

nächste Veranstaltung

  • Racletteabend Birsfelden 11 November 2017 All Day

Statistik

233807
HeuteHeute126
GesternGestern178
WocheWoche675
MonatMonat2991
InsgesamtInsgesamt233807